Die Kunst des guten Interviews (10): Wie Roger Willemsen mal Helmut Markwort in die Ecke trieb

Eigentlich hätte in eine Sendung über das Interview auch das legendäre von Roger Willemsen mit dem damaligen Focus-Chefredakteur Helmut Markwort gehört. Aber ich musste mich auf das politische Interview fokussieren, sonst hätte ich meine Punkte dazu gar nicht unterbekommen.

Trotzdem will ich auf das Markwort-Interview hinweisen, das sehr unterhaltsam ist. Willemsen hat es 1995 in seiner ZDF-Sendung „Willemsens Woche“ geführt, zum zweiten Geburtstag des „Focus“ – und er hat Markwort ziemlich schlagfertig und sehr witzig attackiert.

Im Verlauf des Interviews führt Willemsen zum Beispiel einen dieser soften Sexfilme vor, in dem Markwort mal mitgespielt hat. Willemsen hält Markwort ein Schmähgedicht gegen den „Spiegel“ vor, das dieser mal gesungen habe, wirft ihm vor, dass der „Focus“ erst sehr spät über Chemieunfälle bei Höchst berichtet habe, und weist auf ein Plagiat hin.

Artikel für Artikel geht Willemsen in einer sehr dichten Taktung durch. Markwort schlägt sich wacker, geht aber trotzdem etwas beschädigt aus dem Gespräch hervor.

Ein Gedanke zu „Die Kunst des guten Interviews (10): Wie Roger Willemsen mal Helmut Markwort in die Ecke trieb“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu