Die Kunst des guten Interviews (2): Als ein BBC-Moderator zwölfmal dieselbe Frage stellte

1997 hatte der Moderator der BBC Newsnight, Jeremy Paxman, den damaligen britischen Innenminister Michael Howard zu Gast. Howard sollte später Vorsitzender der konservativen Tories werden. Worum es in dem Interview eigentlich ging, ist heute nicht mehr relevant – und für die Fragetechnik sowieso.

Berühmt geworden ist das Interview nämlich, weil Paxman Howard gezählte zwölfmal dieselbe Frage gestellt hat.

Es ging um eine Personalfrage in der Gefängnisverwaltung, und an einer bestimmten Stelle im Interview wollte Paxman wissen, ob Howard dem Chef der Gefängnisverwaltung gedroht habe, ihn zu überstimmen: „Did you threaten to overrule him?“

(Die entsprechende Stelle kommt im Video ab Min. 4:10.)

Howard beantwortet die Frage kein einziges Mal mit Ja oder Nein, woraufhin Paxman die Frage erneut stellt. Einmal weist Paxman darauf hin, dass Howard die Frage nicht beantwortet, einmal bittet er um Entschuldigung, dass er erneut fragt, weil die Frage noch nicht beantwortet sei. Nach zwölfmal gibt er auf.

Ein paar Jahre später hat Paxman erzählt, dass er eigentlich schon nach der Hälfte aufgeben wollte, aber dann habe er aus technischen Gründen weitermachen müssen.

So kam es zu den vielen Wiederholungen nicht nur aus journalistischen Gründen. Dennoch bleibt die Stelle im Gespräch bis heute unterhaltsam, weil man natürlich auch so Howards Antwort bekommen hat, ohne dass er einziges Mal Ja sagen musste.

Das Interview kommt in meinem Feature über „Die Kunst des guten Interviews“ vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu