Ausgerechnet Boulevard- und Regenbogenpresse startet Initiative gegen Falschmeldungen

Fünf Verlage tun sich gegen Falschmeldungen zusammen. „Agenda für True Media“ heißt die Kampagne in einer deutsch-englischen Sprachmischung, über die man auch stolpern kann. Axel Springer, die Bauer Media Group, Gruner+Jahr, die Funke Mediengruppe und Hubert Burda Media bekennen sich gemeinsam zu journalistischer Qualität und Wahrheit und wollen damit vor allem ihre Werbekunden überzeugen, bei ihnen statt bei Facebook und Google Anzeigen zu schalten.

„Dass jetzt diese Verlage loslegen, ist mindestens fragwürdig“, findet Bildblog-Chefredakteur Moritz Tschermak. Denn Zeitungen wie die „Bild“ und die Regenbogenblätter von Burda und Bauer zeichnen sich nicht gerade durch wahrhaftige Berichterstattung aus, findet er. Ich habe mit ihm für @mediasres im Deutschlandfunk gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu